12.10.2017

Ein weiterer Baustein in der Flüssesiedlung ist fertig

Der Neubau der VBW steht für ein Wohnen mit Service: Seniorenwohnanlage Rhönstraße in Grumme wurde offiziell eingeweiht

Mitten im Herzen eines liebens- und lebenswerten Quartiers  ist der Neubau der VBW-Seniorenwohnanlage Rhönstraße nun fertig. Mit dem Abschluss des zweiten Bauabschnitts konnte der Neubau am 12. Oktober 2017 offiziell eingeweiht werden. Dazu begrüßte die VBW den Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, den Bezirksbürgermeister Heinrich Donner und den Aufsichtsratsvorsitzenden Frank Thiel.

Insgesamt verfügt die neue Service-Wohnanlage über 57 barrierefreie Wohnungen, die sich durch einen hohen Wohnkomfort auszeichnen. Unter anderem dank der öffentlichen Förderung konnte der Mietpreis auf  5,05 €/m² Kaltmiete begrenzt werden. Die neuen Wohnungen sind damit auch für viele Mieter aus dem umliegenden Quartier erschwinglich. Ergänzt wird die Wohnanlage zudem durch einen integrierten Betreuungs- und Pflegestützpunkt, der durch das Evangelische Johanneswerk betrieben wird.

Für VBW-Geschäftsführer Norbert Riffel steht auch deshalb fest: „Mit der Fertigstellung der  Seniorenwohnanlage Rhönstraße haben wir einen wichtigen Baustein in der Erneuerung unserer Flüssesiedlung gesetzt.“ Schließlich wird das VBW-Quartier mit seinen rund 1200 Wohnungen seit Jahren neu gestaltet. Dabei setzt die VBW auf einen klugen Mix aus Modernisierung und Neubau, Miete und Eigentum. Der Bestand wird energetisch ertüchtigt und auf nachhaltige Weise wieder fit für die Zukunft gemacht; Barrieren sollen möglichst abgebaut und die Nachbarschaft vor Ort gestärkt werden.
Das dahinter stehende Quartiersentwicklungskonzept der VBW ist deshalb mit gutem Grund durch das Land Nordrhein-Westfalen als besonders förderungswürdig eingestuft worden. Auch Oberbürgermeister Thomas Eiskirch war sich anlässlich der Einweihung der Seniorenwohnanlage  Rhönstraße sicher: „Die VBW ist nicht zuletzt mit diesem Neubau in der Entwicklung ihres Quartiers hier in Grumme auf einem guten Weg!“

Das konnte auch Rainer Backwinkel, Prokurist und Leiter der Bauabteilung der VBW, bestätigen. Er wies in seinen Ausführungen darauf hin, dass nach der umfassenden Erneuerung der Flüssesiedlung weiterhin  rund 50 % der Wohnungen der öffentlichen Bindung unterliegen. „Der VBW ist es dabei wichtig, dass die Qualität öffentlich geförderter Objekte von denen freifinanzierter Neubauten nicht abweicht“, betonte Rainer Backwinkel. Das gilt nicht zuletzt für den Neubau an der Rhönstraße, bei dem auch die Art und Weise der Baudurchführung zu überzeugen wusste.

Einen herzlichen Dank sprach VBW-Geschäftsführer Norbert Riffel schließlich noch allen Beteiligten aus, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Dazu zählen neben der Stadt Bochum der Aufsichtsrat und die verantwortlichen Mitarbeiter der VBW, die ausführende Baufirma Bauwens sowie das Evangelische Johanneswerk. Besonders freute es Norbert Riffel, dass auch viele der Bewohner zur Einweihung der neuen  Seniorenwohnanlage Rhönstraße gekommen waren. „Ich wünsche Ihnen eine gute Zukunft hier in unserem Quartier Flüssesiedlung!“, so der VBW-Geschäftsführer.

Ansprechpartnerin bei der VBW: Pia Döhmann 0234 310-267, pia.doehmann@vbw-bochum.de

Zurück zur Übersicht