23.06.2016

Eine Top-Adresse: das Küppers-Quartier

Mit der Einweihung des neuen Küppers-Quartiers findet die Neugestaltung des VBW-Standortes zwischen Stadtpark und Ruhr-Congress ihren Abschluss

Wer in der kommenden Saison die Spiele des VfL Bochum besucht, der kann es nicht übersehen: Das neue Küppers-Quartier der VBW BAUEN UND WOHNEN GMBH zwischen Castroper Straße, Stadionring und Küppersstraße. Vor allem der Gewerbeneubau am Stadionring 1 gleich gegenüber dem Kirmesfestplatz ist ein echter Hingucker. Die mehrjährigen Arbeiten der VBW an diesem prominenten Standort finden damit ihren Abschluss. Das ist auch ein Grund zu feiern. Am 21. Juni wurde deshalb im Innenhof des Bauprojektes Küppersstraße/Stadionring die Einweihung des neuen Küppers-Quartiers gefeiert.

Die Neugestaltung des VBW-Quartiers zwischen Stadtpark und RuhrCongress umfasste dabei seit 2007 die Modernisierung der Häuser an der Küppersstraße 20 bis 40 und den Neubau von 48 Eigentumswohnungen an der Küppersstraße 6 bis 16a. Mit dem letzten, nun fertig gestellten Bauabschnitt kamen 16 Eigentumswohnungen an der Küppersstraße 42 bis 48 und 42 Mietwohnungen am Stadionring 3 bis 9 hinzu. Den Schlusspunkt setzte der Gewerbeneubau am Stadionring 1. Er bietet Platz für 13 Gewerbeeinheiten, darunter neben Büros und Praxen eine Bäckerei im Erdgeschoss.

Die VBW verfolgte bei der Neugestaltung des Küppers-Quartiers von Anfang an eine klare Strategie. „Wichtig war für uns eine nachhaltige Aufwertung des Standorts“, betont Norbert Riffel, Geschäftsführer der VBW. „Das Küppers-Quartier steht in seiner Mischung aus Neubau und Modernisierung, Miete und Eigentum, Wohnen und Gewerbe daher beispielhaft für den Weg, den die VBW bei der Gestaltung ihrer Quartiere eingeschlagen hat.“

Dies ging allerdings nicht ohne Anstrengungen. So investierte die VBW in die Neugestaltung des gesamten Küppers-Quartiers fast 40 Millionen Euro. Hinzu kamen die Herausforderungen bei der Koordination der umfangreichen Bauvorhaben und in der Vermarktung der neuen Wohnungen und Gewerbeflächen. Hervorzuheben ist dabei die sehr gute Kooperation mit der Generalunternehmung Freundlieb Bauunternehmung GmbH & Co KG. Für die Arbeiten am Küppers-Quartier wurde zudem darauf geachtet, dass Handwerker aus der Region beschäftigt wurden.

Die am Ende erfolgreichen Anstrengungen wurden nun mit der Einweihungsfeier am 21. Juni gewürdigt. Eingeladen hierzu waren alle Beteiligten, die das Großprojekt möglich gemacht haben, sowie die Bewohner des Quartiers. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch konnte sich vor Ort von einer der künftigen Top-Adressen in Bochum überzeugen, die das Stadtbild an dieser Stelle prägen. Geschäftsführer Manfred Lork ist sich jedenfalls sicher: „Wir haben mit dem Küppers-Quartier ein Ausrufezeichen gesetzt!“

 

 

Zurück zur Übersicht