Öko? Logisch!

Tipps für einen geringen, ökologischen Fußabdruck

Öko? Logisch! Das ist doch Ehrensache!

Öko? Logisch! Das ist doch Ehrensache!
Foto: iStock

Klimawandel, Luftverschmutzung, Abfallberge: In welcher Welt wir morgen leben, entscheidet sich dadurch, wie wir heute mit ihr umgehen. Verantwortungsvoll zu handeln heißt für die VBW daher auch, ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. „2020 ist auf diesem Gebiet viel passiert“, sagt VBW-Geschäftsführer Norbert Riffel. Und auch Kunden können einiges tun.

Alles auf Grün. So könnte das Motto für das vergangene VBW-Jahr lauten. Zumindest, wenn es um Strom geht: In allen Geschäftsstellen sowie an den allgemeinen Verbrauchsstellen im VBW-Bestand (z. B. Außenbeleuchtungen) fließt seit Anfang letzten Jahres Ökostrom der Bochumer Stadtwerke – 660 Tonnen CO2 können so eingespart werden. Jedes Jahr.

  


„Ich finde es wichtig, dass wir uns um Nachhaltigkeit Gedanken machen und vorangehen“, sagt Dennis Sinemus vom VBW-Vermietungsbüro und nennt mit dem E-Fuhrpark für Mitarbeiter oder dem Kunststoff-Verzicht bei Werbemitteln zwei weitere Beispiele für „grüne VBW-Projekte“. „Wir sind auf einem guten Weg. Aber da ist noch Potenzial. Bei uns – aber auch auf Kundenseite.“ 


Allzu gern beantwortet der Berater daher Fragen von VBW-Kunden zum Thema ökologischer Fußabdruck – und sagt, wie sich dieser im (Wohn-)Alltag verringern lässt. Seine Tipps: 

  • Tipp 1: Richtig heizen und lüften
    „Gut fürs Wohlbefinden – und niedrigere Energiekosten. Mehr erfahren Sie auf der VBW-Website!“
     
  • Tipp 2: Auf Ökostrom umsteigen
    „Auch VBW-Kunden können auf den Öko-Tarif der Bochumer Stadtwerke umsteigen – sogar ohne Mehrkosten. Wer mag, zahlt freiwillig einen oder zwei Euro mehr pro Monat.“
     
  • Tipp 3: Energiecheck machen
    „Als Stadtwerke-Kunde profitieren Sie von exklusiven Vorteilen. Dazu gehört ein Gratis-Energiecheck: Experten prüfen, wo in Ihrem Haushalt Einsparpotenziale schlummern. Das bringt bares Geld.“  
     
  • Tipp 4: mit dem VBW-Mieterticket fahren
    „Einfach mal das Auto stehen lassen und Bus oder Bahn nehmen – mit dem VBW-Mieterticket fahren Sie zum vergünstigten Tarif! Ersparnis pro Jahr: bis zu 256 Euro!“ 
     
  • Tipp 5: die E-Mobilitätsstationen nutzen
    „Mit den Stadtwerken Bochum und der BOGESTRA betreiben wir in der Hustadt und in der Flüssesiedlung E-Mobilitätsstationen. Sie können dort je zwei E-Autos, Pedelecs und E-Lastenräder zum günstigen Preis leihen. Einfach anmelden und abfahren!“


Schon gewusst?

  1. Neubau: Alle VBW-Objekte werden nach aktuellem Öko-Standard errichtet – möglichst aber noch besser. Etwa mit Dachbegrünungen oder „Klimaziegeln“, die Schadstoffe absorbieren.
  2. Digitalisierung: Die VBW verzichtet immer öfter auf bedrucktes Papier.
  3. Abfallentsorgung: Unterflursysteme wie an der Alten Markstraße sorgen dank ihrer mechanischen Pressvorrichtung für 25 Prozent weniger Restmüllvolumen. Sie sollen künftig der Standard in VBW-Quartieren sein.

Neugierig?Mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei der VBW erfahren Sie auf unserer Website!

Die besten Beiträge per E-Mail

  • Aktuelle Beiträge
  • Jederzeit kündbar
Top