29.04.2016

Das war großes Kino:

Film zu 100 Jahren VBW feierte Premiere

„Tief im Westen“ – mit diesen treffenden Worten beginnt der Film, den die VBW anlässlich ihres runden Firmenjubiläums anfertigen ließ. Ende April feierte „100 Jahre VBW in bewegten Bildern“ im Metropolis-Kino am Hauptbahnhof Premiere. Der Applaus des Publikums am Ende von 47 kurzweiligen Minuten zeigte: Der VBW-Geburtstagsfilm kam gut an.

Das lag sicherlich an der guten Mischung aus historischem Filmmaterial, neuen Aufnahmen und Zeitzeugen-Interviews, die das Filmteam um Autor Jens Tampier zusammengestellt hatte. So wurde die bewegte Geschichte von Bochum und der VBW erzählt, kamen ehemalige und aktuelle Geschäftsführer der VBW zu Wort, brachten Mieterinnen und Mieter der VBW mit ihren Erinnerungen eine besondere persönliche Note in den Film ein.

Das führte zu manchen „Ahs“ und Ohs“ beim Premierenpublikum. Eingeladen waren die derzeitigen und ehemaligen Mitarbeiter der VBW und die Mitwirkenden des Films. Einige Tage später kamen dann Geschäftspartner und Freunde des Unternehmens in das Metropolis-Kino am Hauptbahnhof, das die VBW für die ersten Aufführungen ihres Films als Veranstaltungsort gewonnen hatte. Sie durften jeweils einen tollen Kino-Abend mit Sektempfang, Filmdiskussion und „After-Show-Party“ erleben.

Übrigens: Der 47 Minuten lange Film kann bei der VBW für 100 Cent gekauft werden. Der Erlös wird gespendet.

Premierengäste auf dem roten Teppich: Dr. Dieter Kraemer, ehem. Geschäftsführer der VBW, Manfred Lork und Norbert Riffel, aktuelle Geschäftsführer der VBW, Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, Katja Leistenschneider, die als Moderatorin durch den Premierenabend führte, und Bernd Wilmert, Vorsitzender Aufsichtsrat der VBW.

     

     

Zurück zur Übersicht