14.06.2016

Stiftungsgründung im Jubiläumsjahr

Neu gegründete "VBW Stiftung" unterstützt soziales Engagement in Bochum

Die Nachbarschaftsinitiative, das Kinder- und Jugendprojekt vor Ort, die Hilfe im Alltag für ältere Menschen – es ist dieses oftmals ehrenamtliche Engagement, das ein Wohnquartier erst lebens- und liebenswert macht. Auch die VBW BAUEN UND WOHNEN GMBH unterstützt daher in ganz Bochum solche Projekte und Initiativen. Um dies künftig noch besser und nachhaltiger tun zu können, hat das Unternehmen im 100. Jahr seines Bestehens nun eine eigene Stiftung ins Leben gerufen. Am 8. Juni konnte in der Villa Nora am Stadtpark die Gründungsurkunde der „VBW Stiftung“ unterzeichnet werden.

„Wir wollen mit der 'VBW Stiftung' unserer sozialen Verantwortung in Bochum gerecht werden. Dazu gehören für uns als größtes Wohnungsbauunternehmen vor Ort insbesondere die Bewahrung von intakten Nachbarschaften und die Förderung des sozialen Miteinanders“, erklären Norbert Riffel und Manfred Lork. Die Geschäftsführer der VBW sind zugleich auch die ersten Vorstände der neuen Stiftung. Sie freuen sich zudem darüber, dass ein namhaftes Kuratorium für die Stiftung gewonnen werden konnte. „Gut funktionierende Quartiere sind für die Entwicklung der Stadt besonders wichtig“, so Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, ebenfalls Mitglied des Kuratoriums. „Soziales Engagement, nachbarschaftliche Hilfe und eine enge Vernetzung untereinander sind daher wichtige Grundlagen für eine intakte Stadtgesellschaft. Dabei wird auch die VBW-Stiftung in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.“
Gemeinnütziger Zweck der „VBW Stiftung“ ist nämlich, so die Satzung, „die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, der Bildung und Erziehung, Volks -und Berufsbildung sowie des Wohlfahrtswesens.“ Konkret kann das heißen: Die „VBW Stiftung“ unterstützt eine Nachbarschaftsinitiative, die sich vor allem um sozial schwächere Kinder und Jugendliche kümmert, sie hilft Senioren in der Organisation gemeinsamer Aktivitäten oder sie engagiert sich für Projekte und Maßnahmen, die dem Zusammenleben vor Ort dienen. Gesellschaftliche Teilhabe, Integration, ein selbstbestimmtes Leben gerade auch im eigenen Wohnquartier sollen so möglich gemacht werden.

Als Anfangsvermögen wurden der „VBW Stiftung“ durch die VBW BAUEN UND WOHNEN GMBH 250.000 Euro zugesichert. Die besondere Rechtsform als Stiftung ermöglicht nun eine nachhaltige und längerfristige Unterstützung sozialen Engagements, die die VBW als Unternehmen aus rechtlichen Gründen in dieser Weise nicht leisten darf. Die Gründung der Stiftung fällt dabei zusammen mit einem runden Jubiläum: Die VBW, die rund 40.000 Bochumern ein Zuhause gibt, feiert 2016 ihr 100-jähriges Bestehen. Bernd Wilmert, Aufsichtsratsvorsitzender der VBW und Mitglied des Stiftungskuratoriums, meint deshalb: „Es ist eigentlich erstaunlich, dass eine so gute Idee wie die 'VBW Stiftung' erst mit diesem runden Geburtstag ihre Verwirklichung findet.“

Zurück zur Übersicht