Standort

Der Standort "Alte Wittener Straße" liegt unweit des Stadtteilzentrums sowie in unmittelbarer Nachbarschaft der evangelischen Kirche im Bochumer Ortsteil Laer. In räumlicher Nähe bewirtschaftet die VBW die Bestände des "Laerfelds" mit insgesamt 802 Mietwohnungen. Die Bestände der VBW wurden in den letzten Jahren bereits umfassend aufgewertet.


Ausgangssituation

Die VBW hat die Errichtung von Kindertagesstätten zu einer ihrer Zukunftsaufgaben gemacht. Ziel ist es, nicht nur die Stadt bei der Bereitstellung von U3-Plätzen zu unterstützen, sondern auch in unseren Quartieren den Bewohnern zu helfen, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Deshalb wurden in enger Abstimmung mit der Stadt und dem jeweiligen Betreiber bereits im Jahr 2014 zwei Kindertagesstätten in Bochum Dahlhausen und Werne erfolgreich errichtet.

Für das bereits Ende 1999 angekaufte Grundstück an der Alten Wittener Straße gab es verschiedene Nutzungsansätze, jedoch stellte der Bau einer Kita die ideale Lösung dar um die ehemals typische Opelsiedlung sukzessive in ein familiengerechtes und generationsübergreifendes Quartier umzustrukturieren und damit die Nahversorgung nachhaltig zu stärken.

Als Träger konnte die VBW den Bochumer Caritasverband gewinnen, der über ein vielfältiges Netz an Unterstützung in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe verfügt. Laut Caritas-Vorstand Ulrich Kemner lautet hier das Leitmotiv „Wir machen uns stark für starke Kinder!“.


Neubaukonzept

Den Auftakt zu den umfassenden Baumaßnahmen gestaltete die symbolische Grundsteinlegung an der Kindertagesstätte am 06. Oktober 2017. Nach nur rund 10 Monaten Bauzeit hat der Caritas-Kindergarten Don Bosco seinen Betrieb aufgenommen und wurde am 29. August von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch eingeweiht.

Das Gebäude mit einer Fläche von rund 950 m² bietet genügend Platz für 97 Kinder von unter einem Jahr bis zum Beginn der Schulpflicht zum Spielen, Lernen, Toben und Glücklichsein. Die Räume sind in kindgerechtem Design mit frisch-fröhlichen Farbkonzept ausgestattet.

Die VBW hat das neue Gebäude mit der Firma Terhalle in Holzbauweise - mit dem Fokus auf ökologische Aspekte und eine umweltschonende Gebäudetechnologie - errichtet. Das Investitionsvolumen betrug rd. 2,5 Millionen Euro. Die 5-gruppige Kita wurde als barrierefreies Passivhaus erstellt und erfüllt den Anspruch nachhaltigen Bauens.


Daten und Fakten

Nutzfläche: rd. 950 m²
Realisierungszeitraum: Oktober 2017 - Juli 2018
Kosten: rd. 2,5 Mio. €
Energetischer Standard: Passivhausstandard